• Date
    11 Oct 2016
  • Location
    MAK Wien
  • Tickets
    freier Eintritt - free entry
  • Speakers
    45 Speaker
11-11
Oct 2016
Schwerpunkt: Innovationsfaktor Diversität
Die Karrieremesse für vielfältige Talente
  • 00
    TAGE
  • 00
    STD.
  • 00
    MIN.
  • 00
    SEK.
11
Oct
HIGHLIGHTS

fair.versity Austria – die Messe für ALLE.
Was zählt sind Kompetenzen und Erfahrungen – unabhängig von Alter, Geschlecht, ethnischer Herkunft, sexueller Orientierung, Religion, sozialem Status und/oder Behinderung. Come as you are – be who you are!

Vielfältige Aussteller

Auf der fair.versity Austria präsentieren sich die vielfältigsten Arbeitgeber und Dienstleister Österreichs.

CV-Check

Erfahrene PersonalberaterInnen überprüfen Bewerbungsunterlagen auf Deutsch und Englisch – kostenlos!

Rahmenprogramm

ExpertInnen teilen ihr Wissen zum Thema „Innovationsfaktor Diversität“ und liefern wertvolle Tipps.

KARRIERECOACHING

Auf der fair.versity werden kostenlose Kurzcoachings in allen Karriereangelegenheiten angeboten.

Foto Corner

Der fair.versity Austria Fotograf fertigt professionelle Business-Porträts an – kostenlos!

BUSINESS-SPEED-DATING

10 BewerberInnen, 10 Business-VIPs und 50 Minuten Zeit zum Kennenlernen.
Hurry up!

Aussteller
50
Jobs
1500
Speaker
45
BesucherInnen
2500
REGISTRIERUNG

Registrierung mit Lebenslauf
Bei Registrierung mit Lebenslauf erhalten die Aussteller der fair.versity Austria Ihren Lebenslauf und können Ihnen direkt Jobs anbieten und Sie kontaktieren.
Darüber hinaus nehmen Sie an der Verlosung von attraktiven Preisen teil.

Registrieren mit Lebenslauf (Weiterleitung zu myVeeta)

Registrierung ohne Lebenslauf
Bei Registrierung ohne Lebenslauf nehmen Sie an der Verlosung von attraktiven Preisen teil. Ihre Daten werden nicht an die Aussteller weitergegeben und Sie können keine Jobangebot erhalten.

Registrieren ohne Lebenslauf

Aussteller

Diese Aussteller präsentieren sich auf der fair.versity Austria 2016 als vielfältige, diversitätsoffene Arbeitgeber:

Platin
Gold
Silber
Standard

Wollen Sie auch als vielfältiger Aussteller an der fair.versity Austria 2016 teilnehmen?
Kontaktieren Sie unser Team unter office@fairversity.at.

  • Heinz Kovacs (46)

    Ich war 2014 zum ersten Mal auf der fair.versity Austria und war beeindruckt vom umfangreichen Programm und den hochkarätigen Speakern. Seither ist die fair.versity jedes Jahr ein Fixpunkt in meinem Kalender.

  • Nala Aguda (35)

    Ich habe in Kenia Maschinenbau studiert und in einem Metallverarbeitungsbetrieb gearbeitet. Vor drei Jahren kam ich nach Wien, lernte Deutsch und suchte einen Job. Nach vielen erfolglosen Bewerbungen habe ich auf der fair.versity meinen jetzigen Arbeitgeber kennengelernt und so einen Job bekommen!

RAHMENPROGRAMM

Das Rahmenprogramm der fair.verstiy Austria 2016 unter dem Schwerpunkt Innovationsfaktor Diversität
>>> Rahmenprogramm downloaden <<<

  • Hauptbühne
  • Workshopraum (1. Stock)
  • Action Place
fair.versity_Logo_152x152
10:00 - 10:25Eröffnung
Grußworte der Organisatoren und des Hauptkooperationspartners BMVIT

Manuel Bräuhofer, brainworker - Vielfalt kommunizieren und Manfred Wondrak, MBA, CMC, factor-D Diversity Consulting, Organisatoren der fair.versity Austria Videobotschaft des Innovationsministers, BMVIT  

al_ani2
10:30 - 11:00Die neue Organisation von Diversität: Open Manufacturing, Crowdstorms und Plattformen
Key-Note von Prof. Dr. Dr. Ayad Al-Ani - Trendexperte, Forscher am Institut für Internet & Gesellschaft, Berlin

Traditionelle Organisationen versuchen Diversität zu vermeiden, weil diese Komplexität schafft und die Führung vor zu große Herausforderungen stellt. Im Zeitalter der Innovationsökonomie müssen Unternehmen und Verwaltungen allerdings Wege finden, um diese Diversität zu nutzen: Nur diese verspricht neue Ideen, zu denen die ausgelaugte Hierarchie längst nicht mehr fähig ist. Organisationen nutzen neue digitale Kooperationsmöglichkeiten, künstliche Intelligenz und Algorithmen, um diese Vielfalt an Ideen, Kapazitäten und Talenten in ihre Wertschöpfung einzubauen. Diese Stärkung der Individualität führt zu einem anderen Managementprofil und auch zu der Frage, ob die Trennung zwischen Mitarbeiter und Management in der Zukunft noch aufrecht zu erhalten ist.

bmvit
11:00 - 12:15Diversity und Integration als Innovationsfaktoren für Österreich
Podiumsdiskussion - hosted by BMVIT

Dr. Dr. Ayad Al-Ani – Trendexperte, Berater, Forscher am Institut für Internet & Gesellschaft, Berlin | Maga. Petra Draxl – Geschäftsführerin des AMS Wien | Dr. Peter Huber - Strukturwandel und Regionalentwicklung, WIFO | Michaela Leonhardt, Ph. D. – Vorsitzende femOVE, Expertin für Erneuerbare Energien, Austrian Power Grid AG | Mag. Andreas Reichhardt - Sektionschef der Sektion III im bmvit | Karin Bauer - DerStandard, Karriere - Moderation

hanusch_linser_klein
12:30 - 13:00Business as unusual: Diversität als Innovationstreiber
Dr.in Kristin Hanusch-Linser - Head of Open Innovation Lab & Service Design Center - ÖBB Holding AG

Um marktfähig zu bleiben, müssen Unternehmen heute auf den zunehmend komplexen, flexiblen und digitalisierten Markt reagieren. Welche Werkzeuge es gibt, um dafür gerüstete, neue Unternehmenskulturen zu schaffen und was Führungskräfte können müssen, um diese zu nutzen. Wie können Organisationen durch die Entwicklung disruptiver Szenarios und die Förderung out-of-the-box-Denkens ihre Innovationskraft steigern? Warum es sich lohnt, Themen nicht mehr von innen nach außen zu betrachten, sondern von außen (Markt/Kunde) nach innen und  es besser ist, früh zu Scheitern als zu lange zu warten? Wie können Services/Innovationen aus Kundenperspektive nützlich, nutzbar und begehrenswert werden und aus Anbieterperspektive Wert und Differenzierung schaffen?

vey_klein
13:00 - 13:30Innovation Management & Diversity Management – Eine starke Synergie
Key Note von Dr. Jean Luc Vey - Deutsche Bank Frankfurt, Innovationsmanager

Innovation und Diversity Management sind Schlüsselelemente in der heutigen Welt, die sich immer schneller weiterentwickeln. Zwischen diesen beiden Themen existieren äußerst starke Synergien, da sie das gemeinsame Ziel haben, eine offenere Kultur zu kreieren und eine kreativere Umgebung zu fördern. Das ermöglicht den Unternehmen erfolgreicher und wettbewerbsfähiger zu werden. Dr. Jean-Luc Vey wird in seinem Vortrag, basierend auf eigene Praxiserfahrungen sowie aktuellen Beispielen und Studien zeigen, welche gemeinsamen Ziele und Wechselwirkungen diese beiden Themen haben. Des Weiteren wird er erläutern, wie Innovation und Diversity Management konkret voneinander gewinnen können und wie Unternehmen diese Synergie für sich nutzen können.

fair.versity_Logo_152x152
13:30 - 15:00Wie kann Innovation durch Vielfalt in Unternehmen gelingen?
Podiumsdiskussion

MMag.a Dr.in Sophie Karmasin – Bundesministerin für Familie und Jugend | Univ.Prof.in Mag.a Dr.in Regine Bendl – Leiterin des Instituts Gender und Diversität in Organsiationen bei der WU Wien | Dr. Jean-Luc Vey – Innovationsmanager - Deutsche Bank, Frankfurt  | Mag.a Christine Noll – Mitglied der Geschäftsleitung, Diversity & Inclusion - Microsoft Österreich | Manfred Wondrak, MBA, CMC – Diversity Experte - factor-D Diversity Consulting GmbH | Mag.a Nicole Thurn – Kurier – Karriere, Moderation

kuntner_klein
15:00 - 15:30Open Mind in Open Space – Die neue Arbeitswelt
Key Note von Ursula Kuntner - Erste Group Bank AG – People Stream Lead DNA Project

Im Erste Campus, der modernsten Konzernzentrale Österreichs arbeiten seit Februar 4500 Menschen aus 17 Unternehmen der Erste Group. Die Großraumbüros erinnern an Wohnzimmer, fixe Arbeitsplätze gibt es nicht, jeder Mitarbeiter hat einen Laptop und ein Mobiltelefon. „Unser Ziel war es, eine Arbeitsumgebung zu schaffen, in der unsere Mitarbeiter über Organisationsstrukturen hinweg unkompliziert zusammenarbeiten und gemeinsam Ideen entwickeln können. Umso mehr freut es uns, dass der Campus mit seinen offenen Räumen ein Platz geworden ist, wo die Mitarbeiter nicht nur arbeiten, sondern entwickeln, planen und Visionen umsetzen.  Er ist ein Ort der Begegnung geworden; für Mitarbeiter, Kunden und all jene, die mit uns die Zukunft gestalten wollen“.

klein_reiterer
15:30 - 16:00Mut zum selbstbestimmten Handeln
Joana Adesuwa Reiterer - hosted by Wirtschafsagentur Wien

wirtschaftsagentur_klein
16:00 - 17:30Erfolg durch Diversität! Vielfältige Karrieren und Geschäftsideen
Podiumsdiskussion - hosted by Wirtschafsagentur Wien

Mag.a Muna Duzdar, MA  - Staatssekretärin im Bundeskanzleramt | Fatima Almukhtar B.Sc. – refugeeswork.at | Haya Molcho - Szenegastronomin, Autorin | Tülay Tuncel - Wirtschaftsagentur Wien | Manuel Bräuhofer – brainworker  | Reinhard Herok - WaytoPassion - Moderation

fair.versity_Logo_152x152
17:30 - 19:00Live-Act
Get2gether & Networking mit DJ Alessandro Caruso

fti-remixed
10:00 - 11:30Meet the Science at fair.versity
fti...remixed Speeddating hosted by BMVIT

fti...remixed Speeddating zu Forschungsthemen und Diversität Bei der Speeddating-Dialogveranstaltung am 11.Oktober 2016 finden zu FTI-Themen (Forschung, Technologie, Innovation) Begegnungen zwischen Jugendlichen und ForscherInnen statt, wobei aktuelle Forschungsinhalte und wissenschaftliche Berufsbiografien diskutiert werden. Die anwesenden 6 ForscherInnen oder ExpertInnen stellen sich anhand eines mitgebrachten Referenzgegenstandes vor, der das Arbeitsfeld oder den Forschungsinhalt repräsentiert. Dabei geht es nicht um Vollständigkeit, sondern darum, neugierig zu machen. Zu jedem Forschungstisch setzt sich ein Team von Jugendlichen dazu. Jedes Date dauert ca. 8 Minuten, dann wird gewechselt. Im Anschluss an die Dates berichten die Jugendlichen und die ForscherInnen über die Diskussions-Highlights.  

uniport
11:30 - 12:30Im Bewerbungsgespräch authentisch sein
hosted by Uniport

Anstehende Bewerbungsgespräche werden von vielen BewerberInnen gewöhnlich als „Prüfungssituation“ empfunden, worin es gilt, sich „bestmöglich zu verkaufen“. Dies führt im Vorhinein zu starker Nervosität und Unsicherheit in Bezug auf die Selbstdarstellung. Ist es möglich, Bewerbungsgespräche auch als ein erstes Kennenlernen wahrzunehmen? Können BewerberInnen und ArbeitgeberInnen einander auf Augenhöhe begegnen? Wie ist es möglich, in einem Gespräch ich selbst sein zu können, wenn gleichzeitig eine bestimmte Haltung von mir verlangt wird? Dieser Workshop soll Sie in Ihrer Selbstpräsentation stärken, indem hinterfragt wird, was ein gutes Bewerbungsgespräch sowohl für BewerberInnen, als auch ArbeitgeberInnen ausmacht.  Durch Ihre individuelle Selbstdarstellung werden Sie zukünftige Bewerbungsgespräche vielfältig gestalten können.

ctc_academy
12:30 - 13:30Jeder Mensch ist so einzigartig wie sein Fingerabdruck – Einsatz des DiSG-Modelles bei Bewerbungsgesprächen
Wilhelm Maderner - CTC Academy

In diesem Workshop stellen wir Ihnen das DiSG-Modell vor. Es ist ein einfaches und verständliches Modell, das unterschiedliche Verhaltensvorlieben von Menschen sichtbar macht. Wenn man dieses Modell kennt und versteht, dann kann man es sehr rasch in unterschiedlichen Gesprächssituationen mit unterschiedlichen Menschen gewinnbringend einsetzen. Es ist von großem Vorteil, in einem Bewerbungsgespräch den bzw. die Gesprächspartner einschätzen zu können, um die richtige Kommunikationsebene zu finden. Mit dem DiSG Modell kann man auch darüber nachdenken, ob die Aufgaben, die man in einem bestimmten Job ausführen muss, leicht von der Hand gehen werden oder mehr Energie verbrauchen. Finden Sie heraus, wo Sie „den Punkt“ haben.

bmvit
13:30 - 15:00FEMtech – role.model.career
hosted by BMVIT

Bei FEMtech - role.model.career lernen Frauen von Frauen. Expertinnen aus Forschung und Technologie berichten von ihren Erfahrungen. Sie haben die Möglichkeit fünf Frauen, die im Vorfeld kurz vorgestellt werden, zu befragen - ob es nun über die Rahmenbedingungen im Job geht, Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, Aspekte für den Erfolg, über Barrieren in der Berufslaufbahn oder auch über Männernetzwerke. Folgende Frauen können Sie in Kleingruppen interviewen:

  • Mag.a Dilek Demir, Technische Universität Wien
  • Dr.in DIin Katharina Dobes, RUAG Space GmbH
  • DIin Elena Just-Moczygemba, Holding Graz Kommunale Dienstleistungen GmbH
  • Dr.in Michaela Leonhardt, Austrian Power Grid AG
  • Ing.in Sabine Putz, S.O.L.I.D. Gesellschaft für Solarinstallation und Design GmbH
Moderation: Mag.a Brigitte Handlos, ORF  

oikos
15.00 - 16.00Entdecke Deine Talente!
OIKOS Vienna

Diversität – wir alle tragen dazu bei. Nicht nur mit unserer Herkunft, unserem Geschlecht oder dem gewählten Beruf oder Ausbildungsweg sondern vor allem durch unsere Persönlichkeit. Dieser Persönlichkeit werden wir uns im imp!act Workshop auf die Spur machen, indem wir uns mit unseren eigenen Stärken, Werte und Leidenschaften beschäftigen werden. Du möchtest herausfinden, welche Arbeit zu dir passen könnte? Du willst im Alltag selbstbewusster auftreten? Du möchtest dich mit Dingen beschäftigen, die dir Freude und Spass machen? Dieser Workshop wird dich dabei unterstützen, die ersten Schritte zu setzten deine Einzigartigkeit zu erkennen!

shiftyard
16:00 - 17:00Design Thinking – Tools für Kundenempathie: Was braucht deine Zielgruppe?
Design Thinking Workshop von Tobias Göllner - ShiftYard

In diesem Workshop lernst du neue Methoden aus dem Design Thinking Innovationsprozess kennen: Kundenempathie bildet dabei die Grundlage für die Weiterentwicklung bestehender Angebote oder die Neuprodukt- bzw. Serviceentwicklung in großen Unternehmen sowie bei der Gründung. Den inhaltlichen Fokus setzen wir dabei auf einen Teil des Bewerbungsprozesses und du arbeitest an neuen Ideen aus der Sicht eines Start-ups. Keine Vorkenntnisse oder eigene Ideen notwendig.

biber_klein
10:30 - 11:00Journalistenausbildung im Rahmen der Biber-Akademie
Alexandra Stanic, Leiterin der biber Akademie

Um engagierte Jungjournalisten mit internationalen Wurzeln für die Medien- und Kommunikationswelt vorzubereiten, wurde 2011 die biber-Akademie ins Leben gerufen. Zwei Monate lang werden je vier Stipendiaten ausgebildet und sie veröffentlichen ihre Interviews, Berichte und Reportagen online und im Heft. Zwei weitere Monate absolvieren die biber-Akademiker in einem Partnermedium oder einer Pressestelle ihrer Wahl.  

hult_klein
11:00 - 11:30Study and work abroad
Elena Cereceda, Senior Director of Recruiting Europe, Hult International Business School

The world is changing but most business schools are not. Hult is different. With seven cutting-edge campus locations in the world’s most influential markets, Hult is a new kind of business school for the global generation. Our students represent over 120 nationalities, collectively speak over 100 languages, and cover all possible experience levels ranging from new talent to chief executives – spanning all major global industries and functions.

wenzl_klein
11:30 - 12:00Wie wird man ein familienfreundlicher Arbeitgeber
Mag.a Elisabeth Wenzl, Geschäftsführung Familie & Beruf Management GmbH

Das Netzwerk „Unternehmen für Familien“ und die Audits berufundfamilie und familienfreundlichegemeinde bieten Unternehmen und Gemeinden zielgerichtete Information, Betreuung und Beratung auf ihrem Weg zu mehr Familienfreundlichkeit. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist laut einer Befragung unter Arbeitnehmer/innen nach der Bezahlung bereits das zweitwichtigste Kriterium bei der Jobauswahl. Für Arbeitgeber ist es daher wichtiger denn je, Familienfreundlichkeit als ihre Marke zu etablieren, um im Wettbewerb um qualifizierte Arbeitskräfte zu bestehen.

theresekaiser_klein
12:00 - 13:00Solidarity for Diversity
Mag.a Therese Kaiser, Geschäftsführerin Business Riot Festival und Obfrau „The Sorority“

Mit der Sorority haben Therese Kaiser und Katharina Brandl vor drei Jahren ein Netzwerk etabliert, das die Bedeutung von Autonomie und Solidarität als Antworten auf Fragen der gleichberechtigten Partizipation am Arbeitsmarkt betont. Um Diversität in Institutionen, Unternehmen und Plattformen etablieren zu können, bedarf es solidarischen Handelns, autonomen Lebensrealitäten und vor allem Netzwerke, die nicht auf einer strikten Kosten-Nutzen-Rationalität beruhen.

fair.versity_Logo_152x152
13:00 - 13:30Disability & Diversity an der FH Kärnten
FH Kärnten

_Herok_klein
13:30 - 14:00Leidenschaft als Basis für Erfolg! Menschen, Werkzeuge und Inspirationen.
Reinhard Herok, Way to passion

Was braucht es alles an Unterstützung, Begleitung, Ermutigung, Motivation um seiner Leidenschaft nachzugehen, um seinen ganz persönlichen Weg zu finden. Wer sind die Menschen, die als Vorbilder und Mutmacher wirken. Und was können wir für unsere eigene Arbeit mitnehmen.

grethe_van_geffen_loeein
14:00 - 14:30Bewusstsein schärfen, Kompetenzen vermitteln
Grethe van Geffen, drs./Frau, Stellvertretende Vorsitzende idm

Als Fachverband für Diversity Management und Netzwerk mit Mitgliedern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Verwaltung, Verbänden und NGOs hat idm das Ziel, das Bewusstsein für Diversity auf einer breiten Basis zu schärfen und entsprechende Kompeten­zen zu vermitteln. idm verfolgt einen ganzheitlichen, intersektionalen und interdisziplinären Ansatz. Auch für Wien und Österreich bietet idm viele Anknüpfungspunkte und Vernetzungsmöglichkeit. Diese wird Ihnen unsere niederländische stv. Vorsitzende in Ihrer Präsentation schildern. Mit interaktiven Komponenten!

Roza_Molly_klein
14:30 - 15:00Apply Yourself!
Molly Roza, BA - Fulbright Austria, Educational Adviser

Interessierst du dich für ein Studium in den USA und bist unsicher oder überfordert mit dem Bewerbungsprozess? Sich für ein Studium in den USA zu bewerben, erfordert Zeit und Konzentration, da Bewerbungen an verschiedenen Institutionen unterschiedliche Anforderungen mit sich bringen und Bewerbungsessays, Empfehlungen und sonstige Bewerbungsunterlagen eingereicht werden müssen. Der Workshop wird einen Überblick über die wesentlichen Schritte des Bewerbungsprozesses an US Universitäten geben. Ein besonderer Fokus wird auf das Verfassen von überzeugenden personal statements, zu beachtende Kriterien für Referenzschreiben und Tipps für erfolgreiche Interviews für Stipendien und Studienprogramme in den USA im undergraduate und graduate Bereich gelegt werden. Dieser interaktive Workshop wird auf Englisch von einem EducationUSA educational adviser gehalten werden. TeilnehmerInnen sind dazu eingeladen, selbst vorbereitete personal statements, Entwürfe oder Ideen für Essays mit zu bringen.

aisec_klein
15:00 - 15:30Global Entrepreneur. Innovation through diversity
Buse Özgöde - National Vice President of Customer Relationships, AIESEC

Millennials and Generation Z are the core of innovations in nowadays society, which is possible through cross-cultural communication in daily challenging environment. The question we are asking now is: “What will tomorrow bring us?”. Only by being entrepreneurial and agile we are able to face pressing global issues and act upon them by bringing innovative solutions in daily basis. Global Entrepreneur is AIESEC global internship opportunity at a startup, cross-cultural experience where young talents bring added value to venture with their entrepreneurial spirit simultaneously developing their leadership skills and entrepreneurial mindset.

hausner_klein
15:30 - 16:00FEMtech – Aktivitäten zur Unterstützung von Frauen in Forschung und Technologie
Mag.a Beatrix Hausner - ÖGUT

Sie sind Expertin im Bereich Forschung und Technologie? Sie suchen Fachfrauen für Podien, Expertinnen für Fachjurys und Gutachten oder Kooperationspartnerinnen für Projekte? Sie suchen nach Infos und Daten zu Frauen in Forschung und Technologie? Erfahren Sie mehr zu den FEMtech Aktivitäten: „FEMtech Expertinnendatenbank“, Auszeichnung „FEMtech Expertin des Monats“ sowie Studien und Daten auf der FEMtech Website.“  

palatin_klein
16:00 - 16:30Förderung von Gender & Diversity – Förderschwerpunkt Talente
Mag.a Judith Palatin - FFG

Sie suchen eine Förderung? Sie sind SchülerIn, Studentin, ForscherIn aus dem In- und Ausland sowie eine forschende Organisation oder PädagogIn? Mit den attraktiven Förderangeboten im Förderschwerpunkt Talente werden Menschen in Forschung und Entwicklung im gesamten Karriereverlauf unterstützt. Ziel ist es den Nachwuchs für Forschung und Entwicklung zu begeistern, Rahmenbedingungen zu schaffen, die gleich Chancen für alle garantieren und ForscherInnen mit der Wirtschaft vernetzen.  

kepos_klein
16:30 - 17:00Integration unterstützen?! Was muss man wissen?
Eva Riess Lehrgangsleitung Integrationscoach – KEPOS

Integration ist DAS brandheiße Thema des letzten Jahres und es wird es wohl auch noch bleiben. Abseits politischer und medialer Panikmache stellen die realen Anforderungen einer erfolgreichen Integration viele Menschen vor existenzielle Herausforderungen. Dieser Prozess kann von unterstützt und beschleunigt werden, doch dafür ist umfassendes Know-How und zahlreiche soziale Kompetenzen erforderlich.  Was muss man wissen und was muss man können um in diesem Umfeld sinnvoll zu arbeiten. Eva Riess gibt einen Überblick, wie Integration gelint und wie das von engagierten Personen sinnvoll begleitet werden kann.

fair.versity_Logo_152x152
17:00 - 17:30Vortrag
Job-TransFair

Die fair.versity Austria ist barrierefrei! Alle Vorträge und Diskussionsrunden auf der Hauptbühne werden in die österreichische Gebärdensprache (ÖGS) übersetzt. Außerdem sind alle Räumlichkeiten rollstuhlgerecht.

News Center

Banner_MA_HR_WhiteCollar_345x215px
VIG_Banner_345x215
banner06_BMVIT
Partner

Die Durchführung der fair.versity Austria ist nur durch die Unterstützung unserer PartnerInnen möglich. Diese Kooperationen sind ein deutliches Zeichen der Wertschätzung und Förderung von Vielfalt und Chancengleichheit in Österreich.

MAK Wien
Address
Weiskirchnerstraße 3
1010 Wien
In der Nähe von Wien Mitte